Der Garten im Herbst – was ist zu beachten?

Garten im Herbst
Garten im Herbst © Ollibär / pixelio.de

Mit großen Schritten nähern wir uns dem Herbst. Dies bedeutet in erster Linie, dass die Sonnenstunden deutlich weniger werden, die Temperaturen sinken und die Niederschlagsmengen ansteigen. In der Nacht sinken die Temperaturen teilweise schon auf Werte um die Null Grad. Du kannst den Garten jetzt schon auf die neue Saison im nächsten Jahr vorbereiten. Wir haben einige Tipps für Dich, wie Dein Garten wieder in voller Blüte und Pracht erstrahlt.

Die wichtigsten Gartenregeln

Wenn Du möchtest, dass im nächsten Jahr möglichst früh die ersten Blüten und Knospen in Deinem Garten erscheinen, dann musst Du jetzt schon tätig werden. Dies bedeutet, dass Du die Blumenzwiebeln für Krokusse, Schneeglöckchen und andere Frühblüher jetzt im Herbst schon in die Erde bringen kannst. Übrigens sollten auch die wurzelnackten Pflanzen jetzt schon in Deinem Garten eingepflanzt werden.

 

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Zu den wurzelnackten Pflanzen zählen hierbei in erster Linie alle Obstbäume wie zum Beispiel Pflaume, Aprikose, Apfel und Pfirsich, aber auch andere Baumarten wie etwa die Buche, die Esche, die Birke, der Trompetenbaum, die Rosskastanie, die Linde und viele mehr. Zu den wurzelnackten Pflanzen gehören aber auch einige der blühenden Varianten in Deinem Garten. Denken wir hier nur an die Forsythie, das Geißblatt, den Flieder, den Schneeball und die Weigelie.

Im Herbst ist aber auch die Zeit für alle Staudenpflanzen und Gräser gekommen. Wenn Du diese frühzeitig pflanzt, dann werden sie im nächsten Jahr auch früh sprießen.

Sicherlich nimmt in Deinem Garten der Rasen auch eine große Fläche ein. Aus diesem Grund solltest Du hier auf dessen Gesundheit großen Wert legen. Damit keine gelben Flecken auf dem Rasen entstehen, solltest Du im Herbst alle Abfälle wie Laub und dergleichen vom Rasen entfernen. Sobald es dann richtig kalt ist, sollte der Rasen möglichst nicht mehr betreten werden, denn dadurch kannst Du ihn zusätzlich vor extra Schäden bewahren. Um den Rasen zu schonen, sollte im Herbst auch der letzte Schnitt erfolgen. Weitere Tipps zur Rasenpflege haben wir Dir im Laufe des Jahres bereits gegeben.

Beete und Kübelpflanzen im Herbst

Um die Beete in Deinem Garten auf das folgende Frühjahr vorzubereiten, solltest Du sie jetzt umgraben und im Idealfall auch schon mit Mulch, Mist oder Hornspäne düngen. Die Beete sind jetzt optimal auf die neue Saison vorbereitet.

Kälteempfindliche Kübelpflanzen solltest Du jetzt ins Haus oder ins Winterquartier bringen. Achte im jedem Fall darauf, dass die Kübelpflanzen auch im Winter ausreichend Licht bekommen. Ganz wichtig ist auch, dass die Kübelpflanzen auch im Winter Wasser benötigen, daher solltest Du das Gießen nicht vergessen.

Immergrüne Pflanzen und Nadelgehölze im Herbst

Wichtige Arbeiten im Herbst
Wichtige Arbeiten im Herbst © RainerSturm / pixelio.de

Die Nadelgehölze und die immergrünen Pflanzen verleihen Deinem Garten auch im Winter etwas Farbe. Du solltest daher darauf achten, dass diese Pflanzen auch im Winter gegossen werden müssen, denn die Pflanzen stehen jetzt bereits vor dem Austrieb. Gerade in den Knospen finden jetzt schon wichtige Entwicklungsvorgänge und Zellteilungen statt. Für diese Aufgaben benötigen die Pflanzen unbedingt Wasser, denn die Pflanzen verdunsten natürlich über ihre grünen Blätter und Nadeln auch in der kalten Jahreszeit ausreichend Flüssigkeit.

Der Winter kann kommen

Wenn Du alle Arbeiten im Herbst erledigt hast, dann kann der Winter kommen. Dies bedeutet aber nicht, dass Du im ganzen Winter nichts im Garten zu tun hast. Es gibt zahlreiche Aufgaben, die unbedingt im Winter erledigt werden müssen, damit Du Dich im nächsten Jahr wieder an vielen Blüten und Früchten erfreuen kannst.