Engerlinge im Rasen bekämpfen

Engerlinge
Engerlinge © myheimat.de

Treten Engerlinge im Rasen in hohen Mengen auf, dann können Sie Deinen Rasen deutlich schädigen. Engerlinge ernähren sich von den Wurzeln der Gräser. Den Schaden bemerkst Du allerdings erst, wenn die ersten braunen Flecken in Deinem Rasen auftreten. Engerlinge können bis zu vier Jahre als Larven in dem Boden überleben. Wenn sie sich dann irgendwann verpuppen, bleiben Sie immer noch im Boden und richten weiteren Schaden an.

Verschiedene Engerlinge

Es gibt verschiedene Engerlinge und nicht alle sind für den Rasen schädlich. So sind die Engerlinge vom Nashorn- und Rosenkäfer nicht schädlich. Wobei hingegen die Engerlinge von Mai- und Junikäfer Schäden anrichten. Den Engerling vom Mai- und Junikäfer erkennst Du an folgenden Merkmalen. Sie sind etwa 5 – 6 cm lang und sowohl hinten als auch vorne in etwa gleich dick. Am Kopf besitzen sie lange und kräftige Beine, die dunkler gefärbt sind als der Rest des Körpers. Je nach Larvenstadium wechselt die Farbe von orange über braun bis schwarz. Mit folgerndem Test kannst Du herausfinden, um welche Engerlinge es sich handelt.

Lege dazu einen Engerling auf eine ebene Fläche. Der Mai- und Junikäfer Engerling wird versuchen auf dem Bauch oder in Seitenlage sich fortzubewegen. Der Engerling vom Rosenkäfer dreht sich auf den Rücken und bewegt sich dann ähnlich wie eine Raupe. Außerdem ist der Hinterleib hier deutlich dicker als der vordere Teil.

Nematoden einsetzen

Wenn Du große Rasenflächen hast, dann wirst Du die Engerlinge wohl kaum per Hand einlesen wollen. Nematoden können Dir bei der Bekämpfung eine nützliche Hilfe sein. Dazu musst Du Dir räuberische HM-Nematoden besorgen. Diese werden auch sehr oft zur Bekämpfung des Dickmaulrüsslers eingesetzt. Sobald Du die Nematoden hast, rührst Du den Packungsinhalt nach Gebrauchsanweisung mit Wasser an und gießt damit die Rasenfläche. Die Bodentemperatur sollte bei ca. 12 Grad liegen, denn dann wirken die Nematoden am besten. Der günstigste Zeitpunkt für den Einsatz liegt zwischen April und Mai oder im September. Für eine Rasenfläche von knapp 20 Quadratmetern benötigst Du rund 10 Millionen Nematoden.

Nach dem Ausbringen der Nematoden solltest Du den rasen in den nächsten 6 – 8 Wochen feucht halten, damit sich die Nematoden gut und vollständig entwickeln können.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Engerling-Fallen einsetzen

Du kannst aber auch Engerling-Fallen mit einem nährstoffreichen Inhalt im Garten aufstellen. Die Fallen musst Du so aufstellen, dass sie die Engerlinge vom Rasen weglocken. Dazu nimmst Du am besten große Übertöpfe oder Eimer, die Du mit Kompost oder Pferdemist füllst. Der obere Rand sollte etwa eine handbreit frei bleiben. Die Eimer gräbst Du dann in den Gartenboden 40 – 50 cm tief ein und füllst sie oben mit Erde auf. Markiere Dir die Stellen, damit Du die Eimer später wieder findest. Die Fallen gräbst Du am Besten im Frühjahr ein und entfernst sie erst wieder im folgenden Jahr. Die Eimer werden dann wieder frisch gefüllt und die Prozedur wiederholt sich.

Gartenecke für Engerlinge reservieren

Engerling des Junikäfers
Engerling des Junikäfers © arbofux.de

In einem naturnahen Garten wirst Du Engerlinge wohl kaum vermeiden können. Sie sind Nahrungsmittel für Igel und Co. Aus diesem Grund solltest Du die Engerlinge an einen bestimmten Platz im Garten locken. Ideal ist ein Platz in der Nähe des Komposts. Lasse dort bevorzugt Löwenzahn wachsen, denn die Wurzeln werden sehr gerne von den Engerlingen gefressen. Zusätzlich kannst Du noch etwas Pferdemist in dieser Ecke lagern. Dann wandern die Engerlinge ganz automatisch da hin.

Grenze den Bereich dann mit Rasenkanten und etwas ähnlichem ein, damit die Engerlinge nicht wieder zum Rasen zurückwandern. Beleuchte den Bereich mit Solarlaternen, denn die Käfer werden davon angezogen und legen ihre Eier auch dort ab.

Rasen vertikutieren

Wenn Du Deine Rasenfläche regelmäßig vertikutierst, dann machst Du es den Engerlingen schwer sich dort anzusiedeln.

Pflanzen gegen Engerlinge

Es gibt auch Pflanzen, die absolut giftig für Engerlinge sind und somit einen Befall deutlich reduzieren können. Dazu gehören der Rittersporn und die Geranie. Wenn Du dies Pflanzen in großer Menge in die Nähe Deines Rasens pflanzt oder auch einige Stücke davon beim Vertikutieren im Rasen verteilst, kannst Du den Engerlingen vorbeugen.

Knoblauchtee gegen Engerlinge

Als Vorbeugung vor Engerlingen hat sich auch Knoblauchtee bewährt. Diesen verteilst Du auf der gesamten Rasenfläche. Die Engerlinge werden von den Wirkstoffen des Knoblauchs abgeschreckt.