Kiwi pflanzen

Kiwi Pflanze
Kiwis frisch am Baum © Katharina Wieland Müller / pixelio.de

In Deinem Garten kannst Du auch exotisches Obst wie die Kiwi anbauen. Dafür musst Du natürlich einiges beachten. Die Kiwi gehört zu den Kletterobstsorten und benötigt natürlich eine Rankhilfe. In immer mehr Gärtnereifachmärkten findest Du eine riesige Auswahl an Kiwi Pflanzen, die nicht nur winterhart und robust sind, sondern auch zusätzlich sehr ertragreich, denn schließlich soll sich Deine Arbeit ja auch lohnen. Du musst die Kiwi Pflanzen nicht zwingend in den Garten pflanzen, sondern kannst auch große Kübel nutzen, die Du dann auf der Terasse platzieren kannst.

Kiwi pflanzen – der richtige Standort ist entscheidend

Kiwis sollten immer einen windgeschützten Platz in Deinem Garten bekommen. Idealerweise nutzt Du hier eine nach Süden ausgerichtete Wand. Beim Kauf solltest Du auch auf Sorten achten, die nicht ganz so empfindlich sind und etwas Kälte aushalten können. Weiterhin benötigst Du eine Rankhilfe für Deine Kiwis, denn dies können ohne Probleme auch bis zu 15 m in die Höhe wachsen. Das Rankgerüst muss daher ziemlich stabil sein, dient aber wunderbar als toller Sichtschutz für Deine Terrasse.

Rankgerüst bauen

Pro Kiwi Pflanze benötigst Du einen Pfahl mit einer Höhe von mindestens 2,50 m. Die Pfähle stellst Du mit einem Abstand von 4 m auf. Zwischen dem letzten und ersten Pfahl werden anschließend dicke Drähte gezogen. Der erste Draht beginnt bei einer Höhe von 80 cm. Die weiteren Drähte werden mit einem Abstand von 50 cm gespannt.

Die Bodenbeschaffenheit beim Kiwi Pflanzen

Kiwis benötigen einen Boden, der ein klein wenig im saueren Bereich liegt. Kalk vertragen die Pflanzen allerdings nicht sehr gut. Der ideale PH-Wert für Deine Kiwi Pflanzen liegt zwischen 4,5 und 5,5. Der Boden sollte zudem nährstoffreich und humos sein.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Das Pflanzen der Kiwis

Der ideale Zeitpunkt für das Kiwi pflanzen ist der frühe Sommer. Direkt nach dem Kauf musst Du die Kiwi Pflanzen nochmals gut wässern. Danach gräbst Du ein Pflanzloch von etwa 30 cm Tiefe aus. Den Wurzelballen der Pflanzen stichst Du mit einem Messer mehrfach ein. Dadurch wird der Ballen aufnahmefähig für die Nährstoffe und das Wasser. Die Pflanze kommt nun in das Pflanzloch, wobei Du darauf achten musst, dass die wurzeln an der Oberfläche mit dem Boden in den Stamm übergehen. Das Pflanzloch füllst Du nun mit der Erde auf, drückst diese gut an und gießt die Pflanze ausgiebig.

Gießen und Düngen

Kiwis benötigen sehr viel Wasser. Sollte Ihnen Wasser fehlen, wirst Du das schnell an schlaffen Blättern erkennen. Sollte die Fruchtentwicklung beginnen, dürfen die Kiwi Pflanzen auf keinen Fall mehr austrocknen, denn sonst stellt die Pflanze unter Umständen das Wachstum komplett ein. Ab dem zweiten Jahr düngst Du die Erde um die Pflanzen mit Kompost. Wenn Du Dich für mineralischen Dünger entscheidest, dann musst Du darauf achten, die Pflanzen nicht zu überdüngen.

Der Schnitt der Kiwi Pflanzen

Im ersten Jahr musst Du noch nicht schneiden. Ab dem zweiten Jahr werden die einjährigen Triebe nach dem Fruchtansatz geschnitten. Direkt über einer Frucht sollten nicht mehr als 10 Blätter stehen. Hiermit stellst Du sicher, dass die Kraft der Pflanzen in die Früchte und nicht in die Blätter geht. Nach em Abernten der Früchte schneidest Du die Triebe komplett weg, sodass möglichst nur ein junger und kräftiger Trieb stehen bleibt.

Wichtige Tipps

Du solltest immer mehre Kiwi Pflanzen in Deinem Garten kultivieren, denn die weiblichen Pflanzen benötigen zur Bestäubung eine männliche Kiwi Pflanze. Eine männliche Pflanze reicht aus, um4 -6 weibliche Pflanzen zu bestäuben. Die männliche Pflanze sollte auch immer zwischen die weiblichen gesetzt werden.

Obstsalat mit Kiwi
Leckere Erfrischung mit Kiwi © gänseblümchen / pixelio.de

Die Verwendung der Kiwis

Kiwis aus dem eigenen Garten sind nicht so groß, wie Du die aus den Läden kennst. Der Geschmack wird Dich aber überzeugen. Du kannst Kiwis pur essen oder in Fruchtsalaten verwenden. Sehr lecker und gesund sind Kiwis auch als Smoothie. Beachte dennoch immer, dass Kiwis niemals mit Milchprodukten zusammen serviert werden. Kiwis haben ein Enzym, das Milchprodukte bitter werden lässt.