Pilzkraut pflanzen

Pilzkraut
Pilzkraut © Kräuter- und Duftpflanzen.de

Wenn Du gerne Pilze isst, dann solltest Du unbedingt Pilzkraut in Deinem Garten pflanzen. Das Kraut hat ein tolles Aroma. In den heimischen Gärten ist das Pilzkraut relativ unbekannt. Die nährstoffreichen Blätter haben ein ganz tolles Pilzaroma, das nicht nur als Gewürz zu verwenden ist. Du kannst Pilzkraut auch hervorragend roh verzehren. Das Pilzkraut kommt aus dem Hochland von Papua-Neuguinea und dient den Einheimischen dort als wichtige Proteinquelle.

Pilzkraut pflanzen

Zurzeit kannst Du Stecklinge von Pilzkraut nur im gut sortierten Gartenfachhandel bekommen. Dort bekommst Du unter Umständen auch ganze Pflanzenstöcke. Du kannst das Pilzkraut aber auch ganz bequem im Internet bestellen, wenn es in Deiner Nähe keine Gärtnerei mit Pilzkraut gibt.

Der Standort und Boden

Der Boden sollte möglichst humos und leicht feucht sein. Das Pilzkraut liebt einen halbschattigen Standort besonders, denn bei zu starker Sonneneinstrahlung wachsen die Blätter des Pilzkraut nur mäßig. Natürlich sollte der Standort auch nicht komplett im Schatten liegen, denn dann wachsen die Blätter ebenfalls nur mäßig.

Gießen und Düngen

Der Wurzelbereich des Pilzkrautes muss durchgehend feucht gehalten werden. Vermeide hierbei aber unbedingt Staunässe.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Im Herbst ist es wichtig, dass Du rund um das Pilzkraut frischen Kompost einarbeitest. Im Frühjahr kannst Du der Pflanze zusätzlich etwas Volldünger geben.

Die Ernte

Du kannst die knackigen Blätter des Pilzkraut im Prinzip das ganze Jahr über ernten. Hierbei pflückst Du aber bevorzugt die Triebspitzen – diese sind ca. 5 – 10 cm lang. Das hat den Vorteil, dass die Pflanze so von unten heraus buschig nachwachsen kann.

Zwischendurch kannst Du das Pilzkraut auf ca. 5 cm über dem Boden radikal zurückschneiden. Es treibt um so besser wieder aus.

Pilzkraut überwintern

Das Pilzkraut liebt die Wärme. Aus diesem Grund beginnt es erst ab ca. 10 Grad zu wachsen. Bei Frosttemperaturen verliert das Pilzkraut schnell seine Blätter. Du musst also das Pilzkraut in Deinem Garten in den kalten Wintermonaten sehr gut schützen. Du kannst das Pilzkraut während dieser Zeit aber auch in einem frostfreien Raum, der über wenig Tageslicht verfügt überwintern lassen.

Pilzkraut vermehren

Du kannst Pilzkraut durch Stecklinge oder auch durch Wurzelteilung sehr einfach vermehren.

Verwendung und Inhaltsstoffe

Die Blätter kannst Du sowohl roh im Salat als auch gekocht, wie Spinat oder in Suppen und Soßen verwenden. Auch die Stängel sind sehr lecker und erinnern etwas an Borretsch. Diese verwendest Du am Besten roh.

Das Pilzkraut enthält ungewöhnlich viel Chlorophyll und eignet sich daher besonders gut zur Blutreinigung und zur Blutbildung. Das Kraut ist reich an Eisen, Kalzium, Beta-Carotin und Vitamin C. Im übrigen enthält Pilzkraut ca. 3 % Eiweiß, das ist mehr als in frischen Pilzen enthalten ist. Das Kraut hat nur ca. 33 Kilokalorien auf 100 Gramm.