Gartenarbeiten im Juli

Gießen im Garten
Gießen im Garten © Lupo / pixelio.de

Jetzt im Juli, da der Hochsommer beginnt, ist die Gartensaison voll im Gang. Es blüht und gedeiht an jeder Ecke in Deinem Garten. Das wichtigste Thema in diesem Monat ist wahrscheinlich die Versorgung der Pflanzen mit Wasser, gerade dann, wenn es zu längeren Trockenperioden kommt. Gießen ist also eine der wichtigsten Aufgaben, die Du im Juli erledigen musst.

Das richtige Gießen im Juli

Die beste Zeit zum Gießen im Garten sind die frühen Morgenstunden. Die Pflanzen sind dann noch an die kühleren Nachttemperaturen gewöhnt und das meist kühle Gießwasser führt nicht zu einem Schock bei den Pflanzen. Idealerweise gießt Du zweimal in der Woche richtig ausreichend. Es gibt immer noch viele Hobbygärtner, die oft gießen, dann aber mit zu wenig Wasser. Die Folge ist dann, dass zwar die Erde nass ist, aber das notwendige Nass nicht bis an die unteren Wurzeln gelangt. Es kommt dann in der Folge zum Vertrocknen und Absterben der Pflanzen.

Gerade für Tomaten und Gurken ist das regelmäßige und ausreichende Gießen nahezu Pflicht im Garten.

Vermeide auf jeden Fall, dass unnötig Wasser über die Blätter der Pflanzen fließt. Viel wichtiger ist es, den Wurzelansatz ausreichend zu bewässern. Es gibt viele Pflanzen, zu denen auch die Tomaten zählen, die zu viel Wasser auf den Blättern Übel nehmen. Es kommt deutlich leichter zu Krankheitserscheinungen an den Pflanzen.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Regenwasser sammeln

Regentonne
Regenwasser sammeln © Klaus Steves / pixelio.de

Um gerade in den Sommermonaten Geld zu sparen, solltest Du Regenwasser in einer Regentonne sammeln. Leider sammelst Du aber nicht nur das Regenwasser in der Tonne, sondern auch viele Stechmückenlarven, die bereits nach wenigen tagen schlüpfen und zu echten Plagegeistern werden. Um dies zu vermeiden, solltest Du immer darauf achten, dass die Regentonne mit einem Deckel geschützt ist.

Die wichtigsten Routinearbeiten im Juli

  • Die Tomaten müssen auch in diesem Monat wieder ausgegeizt werden.
  • Damit die Pfingstrosen auch im nächsten wieder in voller Blüte stehen, solltest Du die Pflanzen jetzt düngen.
  • Wichtig im Juli ist auch das regelmäßige jäten von Unkraut.
  • Sofern Du nicht schon im Juli, die verblühten Reste der Rhododendron entfernst, hast, kannst Du das jetzt noch erledigen und dabei gleich die Pflanzen düngen.
  • Beim Sommerflieder solltest Du alle verblühten Rispen abschneiden, um die Pflanze zur Bildung neuer Triebe anzuregen.
  • Rosen sollten im Juli das letzte Mal gedüngt werden.

Pflanzungen und Aussaaten im Juli

  • Möchtest Du im nächsten Jahr fruchtige Erdbeeren haben, dann musst Du die Erdbeerpflanzen im Juli anpflanzen.
  • Der Rasen kann noch bis zum September ausgesät werden.
  • Für den Herbst und Winter kannst Du jetzt Rettich aussäen.
  • Die Nachsaat von Buschbohnen ist noch bis Anfang Juli möglich, damit Du etwa 8 Wochen später ernten kannst.
  • Möchtest Du im Herbst nicht auf frische Kräuter verzichten, dann solltest Du diese im Juli regelmäßig nachsäen.
  • Im Juli kannst Du auch nochmals Spinat, Erbsen, Fenchel aussäen.
  • Der Winterlauch wird ab Ende Juli ausgesät.

Die Ernte im Juli

Die regelmäßige Ernte bei Gurken und Zucchini erhöht den Ertrag deutlich. Idealerweise erntest Du alle drei tage die Gurken. Zucchini schmecken übrigens am besten, wenn sie nicht größer als 15 cm sind.

Verfärbt sich das Grün des Knoblauchs, dann ist er erntereif. Du kannst jetzt ein paar Zehen für die Pflanzung im Oktober aufbewahren.