Porree pflanzen

Frischer Porree
Porree – vielfältig in der Küche © Tim Reckmann / pixelio.de

Porree wird von vielen Menschen auch Lauch genannt. Es handelt sich hierbei ummein gesundes und besonders leckeres Gemüse, das Du ganz einfach in Deinem Garten kultivieren kannst. Je nach Sorte kannst Du Lauch auch noch mitten im Winter ernten. Gerade zu dieser Zeit bereichert den Speiseplan um ein Vielfaches und sorgt ganz nebenbei für die tägliche Vitaminzufuhr.

Der richtige Standort und das richtige Substrat für Porree Pflanzen

Ideal für Porree ist ein sonniger Platz, der ruhig auch ein wenig geschützt liegen kann. Hast Du die winterharten Sorten angebaut, dann ist es sinnvoll im Winter den Porree Pflanzen einen zusätzlichen Schutz zu bieten.

Porree gehört zu den Starkzehrern und benötigt viele Nährstoffe. Stickstoff ist hierbei für das Wachstum besonders wichtig. Beim Boden solltest Du auf einen tiefgründigen und lockeren Boden achten. Bevor du also die Porree Pflanzen in die Erde bringst, solltest Du das Beet umgraben und größere Erdbrocken zerkleinern. Arbeite hierbei Kompost oder verrotteten Stallmist unter. Eine gute Düngemöglichkeit ist hierbei auch die Brennnessel-Jauche. Ideal ist es, wenn Du das Beet schon 2-3 Monate vor dem Einpflanzen auf diese Art und Weise vorbereitest.

Das richtige Porree pflanzen

Du kannst den Porree oder Lauch aus Samen selbst ziehen. Deutlich einfacher ist es aber, wenn Du Setzlinge im Fachmarkt besorgst und diese in den Garten pflanzt. Dazu bohrst Du mit einem Pflanzenstecher etwa 10 cm tiefe Löcher in den Boden. Die Lauchpflanzen kannst Du jetzt direkt in die Pflanzlöcher setzen und anschließend reichlich angießen. Auf diese Weise werden die jungen Porree Pflanzen richtig gut eingeschlämmt. Durch das Gießen und das gelegentliche Auflockern des Substrates häufelt sich die Erde um die Porree Pflanzen etwas an, was für helle Stangen sorgt. Der Pflanzabstand der einzelnen Pflanzen sollte etwa 15-20 cm betragen und zwischen den Reihen, falls Du den Lauch in Reihen anpflanzt 20 – 40 cm.

Richtig gießen und düngen der Porree Pflanzen

Damit der Lauch gut gedeihen kann, braucht er nicht nur ausreichend Sonne, sondern auch genügend Wasser. Das Substrat sollte immer feucht gehalten werden. Vermeide hierbei sowohl Staunässe als auch anhaltende Trockenheit. Etwa ein Monat nach dem Einpflanzen muss der Porree das erste Mal gedüngt werden. Du kannst hierfür entweder eine Brennnessel-Jauche oder einen flüssigen Gemüsedünger mit einem hohen Stickstoffanteil nutzen. Die nächste Düngung erfolgt dann in einem Abstand von etwa einem Monat.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Schädlinge und Krankheiten

Obwohl Porree sehr robust ist, kann er dennoch von Krankheiten oder Schädlingen befallen werden. Kommt es zu Porreefrost an Deinen Pflanzen, dann erkennst Du diesen an gelblichen bis roten Verfärbungen der Blätter. Die befallenen Stellen kannst Du entfernen und den Lauch dennoch genießen. Verschiedene Schädlinge sind die Lauchmotte, die Lauchminierfliege und die Zwiebelfliege. Dabei fressen sich die Larven der Insekten in die Lauchstangen. Diese faulen dann und sterben letztendlich ab. Bei einem Befall müssen alle Porree Pflanzen aus dem Beet entfernt und vernichtet werden. Du kannst einem befall mit diesen Schädlingen vorbeugen, indem Du eine Mischkultur mit Möhren planst oder aber ein Schutznetz über Deine Porree Pflanzen legst.

Große Vielfalt bei der Sortenauswahl

Wenn Du Dich im Gartenfachmarkt umschaust, wirst Du eine riesige Vielfalt an Porreesorten finden. Da gibt es welche, die halten sogar stärksten Frost aus und andere wiederum können schon im Frühjahr angebaut und im Herbst geerntet werden.

Die frostharten Sorten

  • Blaugrüner Winter
  • Pluston
  • Fahrenheit

Bedingt frostharte Sorten

  • Belton
  • Herbstriesen Hannibal
  • Blaugrüner Herbstriese
  • Easton

Die Ernte

Etwa 5 – 6 Monate nach dem Einsetzen in das Beet kannst Du den ersten Porree ernten. Hast Du Dich für die bedingt frostharten Sorten entschieden, dann sollte die Ernte mit dem ersten Frost abgeschlossen sein. Die frostharten Sorten hingegen kannst Du den ganzen Winter über ernten. Für das Ernten gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Du schneidest die Stangen über der Ernte ab, sodass der Lauch bei entsprechenden Bedingungen neu austreibt oder Du gräbst die Stangen komplett aus.

Die Aufbewahrung und das Haltbarmachen von Porree

Im Kühlschrank sind geerntete Porreestangen nur eine bestimmte Zeit haltbar. Daher solltest Du die gewaschenen und geputzten Porreestangen in Scheiben schneiden und einfrieren. So hält sich der Porree bis zu einem Jahr und Du kannst über einen längeren Zeitraum das leckere Gemüse genießen.

Verwendung

Leckere Consommee
Leckere Variante von Porree in einer Suppe © M. Franke / pixelio.de

Porree schmeckt sehr lecker als Rahmgemüse oder auch als Gemüseauflauf. Ein ganz besonders leckerer und genussvolles Gericht ist die Porree-Hack-Käse-Suppe. Damit kannst du gerade auf großen Feiern mit frischem Brot die Gäste hervorragend bedienen.