Chili anpflanzen

Chili Pflanze
Chilipflanze im Garten © H.D.Volz / pixelio.de

In der Küche ist der Chili kaum noch wegzudenken. Die kleinen und scharfen Schoten bringen so manchem Gericht erst den richtigen Pepp. Du kannst Chili in Deinem Garten anpflanzen, denn dann hast Du immer die Sicherheit, dass die kleinen Schoten frisch und vor allen Dingen unbehandelt sind. Besondere Kenntnisse benötigst Du nicht, wenn Du Chili in Deinem Garten anpflanzen möchtest. Den Samen für Deine eigene Chili Zucht bekommst Du heute schon in jedem Gartenshop.

Die Aussaat von Chili

Ab Februar oder spätestens März kannst Du die Chilisamen in Töpfen, Schalen oder in den beliebten Quelltöpfchen aussäen. Achte darauf, dass die Anzuchterde immer feucht ist, sie sollte aber auch nicht zu nass sein. Der Chilisamen benötigt zum Keimen Wärme. Achte also darauf, dass die Temperatur konstant 20 Grad beträgt. Du solltest aber die 28 Grad Marke auf keinen Fall überschreiten. Am einfachsten kannst Du die Temperatur halten, indem Du die Saatschale auf eine Wärmematte stellst oder gleich eine beheizbare Aufzuchtbox nutzt.

Nach dem Keimen des Chilisamens

Je nach Chili Sorte, die Du gewählt hast, dauert es 8 – 20 Tage, bis die kleinen Chilisamen keimen. Jetzt geht es an das pikieren. Dies bedeutet, dass Du die einzelnen Chili Pflanzen trennen und umsetzen musst. Mit dem Pikieren kannst Du beginnen, sobald sich mindestens 2 echte Blattpaare zeigen. Dies wird in der Regel nach 2 – 4 Wochen, nachdem die Keime aus der Erde gekommen sind, soweit sein.

Chili verträgt keinen Frost

Etwa 4 – 6 Wochen später, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist, kannst Du die Jungpflanzen von Deinem Chili ins Freie umsiedeln. Ideal ist hier eine Südseite des Hauses. Natürlich kannst Du die Chili Pflanzen auch in großen Töpfen oder Blumenkästen weiter ziehen. Du kannst sie dann auf dem Balkon oder der Terrasse weiter kultivieren und musst Du wenig Gedanken über eventuell einsetzenden Frost machen, da Du die Töpfe ja ins Warme bringen kannst.

Chili Pflanzen überwintern

Du kannst Deine Chili Pflanzen auch überwintern. Dazu musst Du sie nach der Ernte kräftig zurückschneiden und bei ca. 15 Grad an einem hellen Standort lagern, bis Du sie im folgenden Jahr wieder ins Freiland stellen kannst.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Chili düngen

Damit Deine Chili Ernte auch gut ausfällt, musst du bedenken, dass Chilis gerne gut gedüngt sein wollen. Hier hat sich Tomatendünger sehr bewährt. Hilfreich sind auch immer wieder Kompostgaben. Achte des Weiteren darauf, dass Du die Chili Pflanzen immer gut wässert, aber dabei Staunässe vermeidest.

Krankheiten und Schädlinge

Wie jede andere Pflanze im Garten kann auch die Chili Pflanze von Krankheiten und Schädlingen befallen werden.

Blattläuse und Spinnmilben findest Du sehr oft an den Chili Pflanzen. Hier kannst Du entweder mit einem Fungizid arbeiten oder aber die selbst angesetzte Brennnessel-Jauche nutzen.

Die Griffelfäulnis befällt die Chili Pflanzen, wenn diese zu wenig gegossen wurden. Du erkennst die Erkrankung an den Spitzen der Schoten. Es bilden sich dunkle und eingefallene Stellen, die sich schnell ausbreiten. Hier hilft nur im Vorfeld das korrekte bewässern. Entferne schadhafte Früchte, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden.

Verwendung und Inhaltsstoffe der Chili Schoten

getrockneter Chili
getrockneter Chili © angelina.s…k…. / pixelio.de

Je nach Wetter kannst Du die Chili von August bis Oktober ernten. Die Früchte kannst Du sowohl frisch verwenden als auch einfrieren, trocknen oder in Öl einlegen. Sehr dekorativ sieht es aus, wenn Du die Chilischoten zum Trocknen auf eine Schnur fädelst.

Die Chilischote enthält viel Vitamin C und ausreichend Mineralstoffe. Zum besseren Verständnis sei Dir hier gesagt, dass in 100 Gramm Chilischote ca. 160 mg Vitamin C enthalten sind – das ist doppelt so viel wie in derselben Menge Zitronen. Des Weiteren findest Du in den Chilischoten eine große Menge an Carotinoiden, die den Körper vor Arteriosklerose, Krebs, Herzerkrankungen, Rheuma und auch dem Grauen Star schützen.

Unbedingt beachten!!!

Hast Du sehr scharfe Sorten Chili angepflanzt, dann ist darauf zu achten, dass Du bei der weiteren Verarbeitung der Schoten immer Schutzhandschuhe trägst.