Thuja pflanzen

Thuja
Thujahecke © Dieter Schütz / pixelio.de

Eine der beliebtesten Hecken ist die Thuja, denn es handelt sich hier um eine pflegeleichte Hecke. Legst Du Wert auf eine blickdichte Hecke. Dann solltest Du Dich auf jeden Fall für die Thuja entscheiden. Du kannst die Thujahecke auch sehr gut in Form schneiden. Einige schneiden die Thuja sogar zu Kugeln oder zu Figuren. Kleine Thuja Pflanzen bekommst Du am Besten im Gartenfachmarkt zu sehr günstigen Preisen. Pro Jahr wächst die Thuja im Schnitt um 30 cm. Die Thuja kann bis zu 6 m hoch werden und ist zudem frosthart.

Die Thuja pflanzen

Der ideale Zeitpunkt, wenn Du eine Thuja pflanzen willst, ist das zeitige Frühjahr (März/April) oder aber im Spätsommer (August/September). Zwischen den einzelnen Thuja Pflanzen musst Du einen Abstand von ca. 40 cm halten, damit sich die Thuja im Laufe der Zeit ineinander verzweigen können.

Das Pflanzloch für die Thuja sollte eine Größe von 40 – 60 cm haben. Den Aushub füllst Du ein wenig mit Torfmull auf und bewässerst ihn ausgiebig. Danach reicherst Du den Aushub mit Kompost an, damit Deine Thuja gut anwachsen kann. Jetzt kannst Du die Thuja Ballen direkt in das Pflanzloch stellen und mit der Erde wieder auffüllen. Die Erde muss gut angetreten werden, damit sich alle Hohlräume schließen. Zum Schluss muss die Thuja ausgiebig gewässert werden. In den ersten Wochen sollte die Thuja regelmäßig und ausreichend feucht gehalten werden.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Beliebte Thuja Sorten

  • Thuja occidentalis
    Thuja occidentalis © w.r.wagner / pixelio.de

    Thuja Smaragd hat eine intensive Farbgebung

  • Thuja Brabant ist schnellwüchsig
  • Thuja Columna bekommt eine schmale Säulenform
  • Thuja Plicata hat eine glänzende Farbgebung
  • Thuja Occidentalis ist auch in Gelb erhältlich
  • Thuja Orientalis – es werden einige Unterarten als Zwergthuja angeboten
  • Thuja Occidentalis ist auch in Gelb erhältlich
  • Thuja Standishii sie blüht im März und bildet Zapfen
  • Thuja Koraiensis ist niedrig-wüchsig, auch für den Schatten geeignet

Die Pflege der Thuja

An heißen Tagen und während längerer Trockenheit muss die Thuja ausgiebig gewässert werden, damit sie nicht braun wird. Sollte dies der Fall sein oder wenn die Thuja die Wunschhöhe erreicht hat, kannst Du einmal im Jahr einen Rückschnitt durchführen. Der ideale Zeitpunkt ist hierbei der zeitige Herbst, denn im Frühjahr nutzen viele Tiere die Thuja als Brutstätte und im Spätherbst wird sie als Überwinterungsort aufgesucht.

Düngen musst Du die Thuja nicht. Du kannst aber Gartenabfälle wie frisch gemähter Rasen oder Laub unter der Thuja verteilen. Während des Verrottens werden ausreichend Nährstoffe freigesetzt.

Schädlinge und Krankheiten an der Thujahecke

Sollte die Thuja braunen werden und es hat nicht mit einem Gießfehler zu tun, dann kann dies wahrscheinlich an der Miniermotte liegen. Die Raupen dieser Motte leben in den Triebspitzen der Thuja, fressen diese auf und legen auch dort ihre Eier ab. Entdeckst Du einen solchen befall, dann ist schnelles Handeln wichtig, denn sonst kann Deine Hecke innerhalb weniger Wochen vollkommen vernichtet sein. Du musst dazu Schädlingsfrei aus dem Handel besorgen und die Thuja damit besprühen.

Wenn nur einzelne Pflanzen der Thujahecke betroffen sind, kann es auch an einem Bodenpilz liegen. In diesem Fall muss die entsprechende Thuja entfernt und möglichst viel Erdreich ausgegraben werden. Die Lücke füllt man dann am Besten mit einer Containerpflanze aus dem Fachmarkt wieder auf. Die befallene Thuja samt der Erde darf nicht auf den Kompost, sondern muss vernichtet werden.

Die Thujahecke verträgt auch kein Streusalz. Dies solltest Du bedenken, wenn Du die Thuja an die Straßenseite pflanzt. Die Spitzen werden durch das Salz braun. Du kannst hier nur noch entgegenwirken, wenn Du die entsprechende Pflanze kräftig zurückschneidest und anschließend gut abbraust und wässerst. Ähnliches kannst Du auch beobachten, wenn Du zu viel Blaukorn als Dünger verwendest.