Zucchini pflanzen

Zucchini
Eine der vielfältigen Formen der Zucchini © Mika Abey / pixelio.de

Zucchini sind sehr lecker und gehören zu den Kürbisgewächsen. Oftmals sind Zucchini lang und grün, aber es gibt auch orange, gelbe, creme-grün gestreifte und grün-gestreifte Zucchini. Und letztendlich sind die Früchte nicht immer länglich, sondern auch in rund möglich. Auch als Anfänger dürfest Du mit der Kultur von Zucchini keine Probleme haben, denn es gibt hierbei relativ wenig zu beachten.

Zucchini pflanzen – der Standort und Boden

Zucchini kannst Du sowohl in einem eigenen Beet pflanzen als auch in einem Blumen- oder Staudenbeet. Solltest Du ein Hochbeet in Deinem Garten haben, dann ist dies natürlich der ideale Platz für Deine Zucchini. Die Früchte benötigen einen warmen und sonnigen Platz mit ausreichend Raum sich zu entfalten. Für eine Pflanze musst Du in etwa 1 – 2 qm Platz einplanen.

Zucchini lieben einen lockeren und humusreichen Boden, dem Du Kompost zumischen kannst.

Aussäen oder Pflanzen?

Du kannst natürlich im Handel fertige Zucchini Pflanzen erwerben, aber auch die Aussaat ist relativ einfach. Dafür säst Du ab Mitte April auf der Fensterbank die Zucchinisamen in Substrat. Auspflanzen kannst Du Deine Zucchini nach den Eisheiligen, also nach dem 15. Mai. Sind die Zucchini Pflanzen erst mal im Freiland, benötigen sie nicht mehr all zu viel Pflege. Da sie zu den Starkzehrern gehören, brauchen sie unbedingt einen nährstoffreichen Boden. Versorge hierzu die Zucchini Pflanzen regelmäßig mit etwas Kompost. Der Boden sollte immer ausreichend gelockert sein, wobei Du gleich das Unkraut entfernen solltest. Wenn Du eine Mulchschicht rund um die Pflanzen ausbringst, bleibt der Boden länger feucht und das Unkrautwachstum wird gehemmt. Auß0erdem werden die Früchte auf der Mulchschicht am Faulen gehindert. Zum Gießen nutzt Du am besten Regenwasser. Das aber nicht zu kalt sein sollte. Die Pflanzen müssen regelmäßig gegossen werden, wobei die Blätter auszusparen sind. Die gleichmässige Versorgung mit Wasser und Nährstoffen ist wichtig, denn sonst bildet die Pflanzen zu viele männliche Blüten aus, die dann keine Früchte tragen.

Wissenswertes zu Zucchini Pflanzen

Die ersten Blüten der Zucchini Pflanzen sind in der Regel männlich. Diese erkennst Du an den langen dünnen Stängeln. Die weiblichen Blüten kommen erst später. Die männlichen Blüten kannst Du aber bereits ernten und auch zubereiten.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Zucchini solltest Du nicht neben Kartoffeln pflanzen. Die geernteten Früchte solltest Du nicht neben Tomaten und Äpfeln lagern, denn die Zucchini würden durch die Gase der Früchte schneller reifen und verderben.

Der richtige Erntezeitpunkt

Zucchini Pflanzen wachsen sehr schnell und können auch schon früh geerntet werden. Bis die ersten Früchte reif sind, dauert es oft nur 6-8 Wochen. Sobald die Zucchini 10 – 20 cm lang sind, schmecken sie am besten. Wenn Du regelmäßig erntest, dann bilden sich immer neue Blüten und eine reichliche Ernte ist hier garantiert. Die erntereifen Zucchini schneidest Du mit einem Messer von der Pflanze ab.

Krankheiten und Schädlinge

Selbstverständlich können auch Zucchini Pflanzen von Krankheiten und Schädlingen betroffen sein. Die größte Gefahr stellen hierbei Schnecken für die Zucchini dar. Die Tiere lieben die jungen Pflanzen. Gerade bei feuchtem Wetter ist die Gefahr hier besonders groß. Gegen die Schnecken kannst Du entweder mit Schneckenkorn vorgehen oder aber die Schnecken regelmäßig absammeln. Bei zu langer Trockenheit steigt die Gefahr von Mehltau. Dabei werden die Blätter braun und sterben ab. Bei dieser Pilzerkrankungen musst Du die befallenen Blätter entfernen und das Düngen einstellen. Ein weiteres Problem ist der Mosaikvirus, der mit gelben Flecken auf den Blättern daherkommt. Diese Erkrankung ist für die Pflanzen tödlich.

Verwendung von Zucchini

Zucchinisalat
Eine von vielen Möglichkeiten – Salat mit Zucchini © Dieter Schütz / pixelio.de

Im Kühlschrank kannst Du die Zucchini bis zu 14 Tagen lagern. Zucchini sind nicht zum Einfrieren geeignet, das Fleisch würde matschig werden. Du kannst Zucchini aber auch wie Essiggurken einlegen und hast somit über viele Monate einen Vorrat an Zucchini. Zucchini sind sehr gesund. Du kannst sie auf viele Arten zubereiten und was vielleicht auch nicht uninteressant ist, Zucchini machen nicht dick. Zucchini schmecken sowohl gebraten als auch gegrillt. Du kannst sie ebenfalls lecker füllen, zu Suppen und sogar zu Kuchen verarbeiten.