Pflanzen, die vor Ungeziefer und Schädlingen schützen

Bohnenkraut
Bohnenkraut als Pflanzenschutz © Schasky / pixelio.de

Es gibt sicherlich nichts ärgerlicheres für einen Gärtner, als wenn seine mit viel Mühe gezogenen Gemüsepflanzen oder Früchte von Schädlingen befallen und dadurch ungenießbar werden. Bedenke hier aber auch, dass die vermeintlichen Schädlinge eine wichtige Funktion in der Natur haben und Du sie nicht grundlos dezimieren solltest. Du hast Dich also entschieden nicht gleich mit Gift und Co. den Schädlingen zu Leibe zu rücken. Wir geben Dir hier zahlreiche Tipps, wie Du mit anderen Pflanzen Schädlingen bekämpfst.

Kräuter sind sehr oft eine gute Alternative Schädlinge von bestimmten Pflanzen fernzuhalten, ohne dass Du sie gleich töten musst. Außerdem hast Du den Vorteil, dass Du von den Kräutern profitierst, indem Du sie in der Küche oder als Heilkraut einsetzen kannst.

Kräuter zum Schutz von Gemüse

Gerade im Gemüsebeet sind Schädlinge nicht nur lästig – sie verderben oftmals auch die ganze Ernte. Gegen Raupen und Schnecken ist Knoblauch sehr hilfreich. Pflanze daher zwischen Deine Salatpflanzen Knoblauch und Du wirst kaum noch Probleme mit angenagten Salatblättern haben. Wenn Du Minze zwischen Deine Kohlpflanzen setzt, kannst Du mit dem Geruch die gefräßigen Kohlweißlinge in Schach halten. Sollte Dein Rhabarber von Schnecken befallen sein, dann ist es hilfreich, wenn Du Salbeipflanzen in die unmittelbare Nähe pflanzt. Bohnenkraut dagegen vertreibt Läuse und die echte Kamille ist in der Lage zu verhindern, dass sich Pilze ausbreiten. Kräuter schützen aber nicht nur das Gemüse in Deinem Garten, sondern auch die Zierpflanzen profitieren davon. Pflanze Lavendel zwischen die Rosen und diese werden von Blattläusen verschont werden. Wenn Wühlmäuse sich in Deinem Garten niedergelassen haben, dann ist es hilfreich, einige der dekorativen Kaiserkronen im Garten zu verteilen. Die Bitterstoffe in den Wurzeln sorgen dafür, dass die Wühlmäuse sich in Deinem Garten nicht mehr wohlfühlen.

Welche Pflanzen schützen noch?

Dill und Thymian, die Du zwischen Deine Kohlpflanzen setzt, schützen vor dem gefürchteten Kohlweißling, denn der Dill zieht zum Beispiel Wespen an, die in der Folge den Kohlweißling verspeisen. Thymian schützt zudem vor der Kohlfliege und auch vor Erdflöhen.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Kapuzinerkresse zwischen den Gurken ist hilfreich, wenn die Gurken vom Gurkenkäfer befallen sind.

Basilikum zwischen den Tomatenpflanzen hält den Tomatenholzwurm fern. Gleichzeitig hast Du mit Tomaten und Basilikum eine wunderbare Kombination in der Küche.

Ebenfalls sehr gut ergänzen sich Mais und Stangenbohnen. Zum einen hast Du für die Bohnen durch den Mais eine wunderbare Kletterhilfe und zum anderen locken die Bohnen zahlreiche Insekten an, die wiederum den Mais vor Schädlingen schützen.

Ringelblume
Ringelblume – hübsch und nützlich © gabriele Planthaber / pixelio.de

Ringelblumen sind nicht nur dekorativ und in der Naturheilkunde ein wunderbares Mittel. Sie schützen zudem zahlreiche Pflanzen durch ihren intensiven Duft. Entdeckst Du in Deinem Garten an einer Pflanze Fadenwürmer, dann solltest Du handeln und Ringelblumen anpflanzen. Ideal sind hier kleine Inseln mit den Ringelblumen, was auch dekorativ wirkt.

Brühen und Jauchen schützen ebenfalls

Du musst nicht immer Pflanzen anbauen, um andere Pflanzen vor Schädlingen zu schützen. Sehr oft helfen auch selbst angesetzte Brühen und Jauchen, um den Pflanzen zu helfen und diese gesund zu erhalten.

Die Beinwell-Jauche schützt und stärkt Deine Tomaten. Dazu nutzt Du entweder 1 Kilogramm frische Blätter oder 150 Gramm getrocknetes Kraut, welches Du mit einem Liter Wasser ansetzt und mindestens 10 Tage stehen lässt. Die fertige Lösung wird abgeseiht und im Verhältnis 1:10 eingesetzt.

Die Brennnessel-Jauche ist ein hilfreiches Mittel zur Blattlausbekämpfung.

Gegen die Lauchmotte, den Erdbeerblütenstecher, den Himbeerkäfer, die Brombeermilbe und gegen Blattläuse hat sich die Rainfarn-Jauche sehr gut bewährt. Die Jauche ist auch hilfreich, wenn Du gegen echten Mehltau oder gegen Pflanzenrost vorgehen möchtest.

Die Ackerschachtelhalm-Brühe schützt Deine Pflanzen vor echtem Mehltau, Blattfleckenkrankheiten, Schorf und Rost.