Sonnenblume pflanzen

Sonnenblume
Mit der Sonne um die Wette strahlen © Lupo / pixelio.de

Bei vielen Gärtnern gehört die Sonnenblume zu den Lieblingspflanzen, denn diese Blumen strahlen mit der Sonne um die Wette. Als Gartenpflanze ist die Sonnenblume ideal, denn sie gedeiht auch wunderbar in Töpfen oder Kübeln. Des Weiteren ist die Sonnenblume pflegeleicht und sehr vielseitig. Im Schnitt wird die Sonnenblume 2 Meter hoch, wobei es aber auch schon Exemplare mit einer Höhe von 5 Metern gegeben hat. Die Auswahl an Sorten ist hierbei vielfältig. Man kann sie mittlerweile auch mehrfarbig bekommen.

Die Sonnenblume pflanzen

Sonnenblumen werden aus Samen gezogen. Du kannst aber auch fertige Blumen kaufen und diese dann einpflanzen. Beim Pflanzen musst Du nichts weiter beachten, außer dass Ballen ausreichend gewässert werden sollte und nicht zu tief in die Erde gesetzt wird. Nach dem Einpflanzen wässerst Du die Pflanze nochmals ausreichend.

Sonnenblume pflanzen – der richtige Standort

Du solltest beim Sonnenblume pflanzen einen möglichst sonnigen Standort in Deinem Garten wählen. Wichtig ist hierbei auch ein windgeschützter Platz, damit die langen Stängel nicht knicken oder brechen. Der ideale Platz ist hier vor einer Wand oder einem Zaun, denn dort kannst Du die Pflanzen zusätzlich fixieren. Pro Quadratmeter solltest Du nicht mehr als 4 Sonnenblumen anpflanzen. Bei den hohen Sorten solltest Du einen Abstand von 70 – 80 cm einhalten. Die niedrigen Sorten kommen auch mit der Hälfte an Abstand klar.

Die richtige Pflege der Sonnenblume

Die Sonnenblume benötigt nur eine minimale Pflege. Sie benötigt ein nährstoffreiches Substrat, genügend Dünger und Wasser und einen sonnigen windgeschützten Platz.

Gießen und Düngen

Die Sonnenblumen benötigen ausreichend Wasser und Dünger. Bei sonnigem Wetter solltest Du die Sonnenblume täglich gießen. Beim Düngen sollte der Dünger stickstoffbetont sein. Ebenfalls solltest Du auf Kalium und Bor achten, denn dies macht die Stängel stabil. Düngst Du zu wenig oder falsch, dann bleiben die Blütenköpfe der Sonnenblume klein.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Die Sortenvielfalt der Sonnenblume

Es gibt eine große Anzahl an Sonnenblumensorten, wobei das Aussehen hier nur eine Nebenrolle spielt. Sehr in Mode gekommen sind die pollenfreien Sonnenblumen, die keinen gelben Blütenstaub mehr verlieren. Hier gilt aber zu bedenken, dass diese Sonnenblumen für Hummeln und Bienen unbrauchbar sind. Wenn Du in Deinem Garten Sonnenblumen pflanzen möchtest, dann greifen lieber zu den üblichen Sorten, denn die Bienen und Hummeln haben es hierzulande schon schwer genug.

Einige bekannte Sorten sind hierbei:

  • Orange Mahagony Bicolor mit ihren 12 – 18 cm großen Köpfen. Diese Sonnenblume wird ca. 2 m hoch.
  • Velvet Queen hat prächtige samtige rotbraune Blüten mit einem dunklen Herz. Diese Sorte ist eine wertvolle Bienenpflanze, die etwa 1,7 m hoch wird.
  • Magic Roundabout hat mehrfarbige Blüten mit großen Köpfen und einer Höhe von 2,2 m.
  • Teddybär hat dichte gelbe gefüllte Blütenköpfe und wird nur 50 – 70 cm hoch.

Krankheiten und Schädlinge

An der Sonnenblume können diverse Pilze auftreten, die oft durch ungünstige Wetter- und Standortbedingungen entstehen. Die bekannteste Pilzerkrankung ist hierbei die Verticillium-Welke. Hier ist eine Bekämpfung leider nicht möglich. Bei feuchter Witterung kommt es auch immer wieder zum Blattfleckenerreger.

Zu den bekanntesten Schädlingen zählen die Blattälchen, Spinnmilben, Blattläuse und die Thripse. Hin und wieder sind auch Zikaden, Blattwanzen und die Minierfliege.

Interessante Infos zur Sonnenblume

Sonnenblumenkerne
Lecker im Salat – Sonnenblumenkerne © luise / pixelio.de

Die Sonnenblume sieht nicht nur gut aus. Nein sie sorgt auch für gute Luft. So kann schon eine Sonnenblume pro Tag das Kohlendioxid aus einem 100 Kubikmeter Raum binden. Aber die Sonnenblume ist auch sehr nützlich. Lässt Du die Blütenköpfe im Garten, dann dienen diese als Futterquelle für die Vögel. Die Sonnenblume wird von den Menschen auch als Öllieferant genutzt. Das Sonnenblumenöl gilt als äußerst gesund. Du kannst die Kerne zum Backen verwenden oder unter den Salat mischen. Sonnenblumenöl kannst Du aber auch zum Ölziehen verwenden. Dadurch entgiftest und entschlackst Du den Körper und es ist gesund für Deine Zähne und die Mundflora.