Baumwurzel entfernen

Baumwurzel entfernen
Baumwurzel entfernen © neurolle – Rolf / pixelio.de

Wenn Du in Deinem Garten einen Baum entfernen willst, dann bleibt erst mal die Wurzel im Boden. Es gibt viele Anleitungen, wie man die Wurzel entfernt. Dazu zählen natürlich nicht nur die praktischen und sinnvollen, sondern auch viele untaugliche oder gar gefährliche Anleitungen.

 

 

 

Ein Baum wird gefällt

Steht ein Baum auf Deinem Grundstück, dann kannst Du nicht einfach losgehen und diesen fällen. Ein Baum darf nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen gefällt werden. Wir möchten Dir hier aufzeigen, was Du bei einer Baumfällung beachten musst.

  • Als Erstes muss klar ermittelt werden, ob der zu fällende Baum eventuell geschützt ist.
  • Je größer oder dicker ein Baum ist, den Du fällen möchtest, umso wahrscheinlicher ist es, dass Du Dir eine Genehmigung besorgen musst.
  • Für jeden Wohnort gibt es eine Baumschutzverordnung, in der klar geregelt ist, unter welchen Umständen ein Baum gefällt werden darf.
  • In der Regel sind Bäume ab einem gewissen Stammumfang geschützt. Außerdem kommt es auch auf die Sorte des Baumes an.
  • In bestimmten Fällen muss eine Fällgenehmigung erteilt werden. Insbesondere gilt dies für kranke Bäume oder Bäume die Personen gefährden können.
  • Solch eine Genehmigung wird oft mit der Auflage einer Ersatzleitung erteilt. Als Ersatzleistung versteht man das Pflanzen eines neuen Baumes oder eine Geldspende.
  • Für den Baumfällantrag gibt es ganz bestimmte Formulare, die komplett ausgefüllt sein müssen.
  • Zu den Unterlagen, die mit eingereicht werden müssen, gehört der Lageplan des Grundstückes, ein Bild des Baumes, eine Begründung zur Fällung und vieles mehr.

Hast Du also einen Antrag gestellt und wurde dieser bewilligt, dann kannst Du den Baum fällen. Das Fällen muss aber vorschriftsmäßig durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass nichts und niemand beim Fällen in Gefahr gebracht werden darf. Wenn Du dies alles belegen kannst, dann kommt es auch noch auf die Zeiten an, wann ein Baum gefällt werden darf. Während der Nist- und Brutzeiten, vom 1. März bis 30 September, ist das Fällen von Bäumen laut Naturschutzgesetz verboten. Willst Du innerhalb dieses Zeitraumes einen Baum fällen, dann benötigst Du eine Ausnahmegenehmigung.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Die Baumwurzel beim Fällen gleich entsorgen lassen

Je nach Baum und Standort, wirst du wahrscheinlich eine Firma mit er Fällung beauftragen müssen. Wenn Du also eine Fachfirma mit dem Fällen beauftragst, dann macht es natürlich Sinn, dass diese auch gleich die Baumwurzel entsorgen soll. Hier musst Du mit folgenden Kosten rechnen. Für das Ausfräsen des Wurzelstockes berechnen die meisten Firmen ca. 100 Euro pro Stunde. Einige Firmen berechnen das Entfernen auch nach Stammdurchmesser. Dann ist mit Kosten von 1 – 2 Euro pro cm Stammdurchmesser zu rechnen. Eventuell kommen hier noch Abfahrtkosten für die Wurzel dazu. Du kannst das Wurzelmaterial aber auch sehr gut zum Mulchen nutzen.

Die Baumwurzel ausbuddeln oder absägen?

Wenn Du einen kleinen Baum fällen willst, bei dem Du keine Genehmigung benötigst, dann kannst Du die Wurzel sicherlich ausbuddeln. Dazu benötigst Du Spaten und Säge. Du gräbst Stück für Stück die Wurzel aus und sägst Stücke der Wurzel ab, bis Du alles entfernt hast. Natürlich kannst Du die Baumwurzel auch mit einer Motorsäge wegfräsen. Du solltest hier aber sicher im Umgang mit einer Motorfräse sein. Bevor Du aber mit dem Wegfräsen beginnen kannst, musst Du die Baumwurzel Stück für Stück freilegen. Wenn Du Dir eine Motorfräse mieten musst, dann solltest Du im vorhinein genau kalkulieren, wie lange Du die Fräse benötigst und welche Kosten auf Dich zukommen. Unter Umständen macht es dann Sinn, eine Firma mit dem Entfernen der Wurzel zu beauftragen.

Die Baumwurzel ausbrennen

Ein kritisches Unterfangen ist das Ausbrennen der Baumwurzel. Dazu sollte die Wurzel aber so im Garten liegen, dass Du ohne Probleme ein Lagerfeuer anzünden kannst und nicht zur Gefahr für andere wirst. Auf keinen Fall solltest Du die Wurzel mit Brandbeschleunigern begießen, damit das Ausbrennen schneller geht, denn dann solltest Du auch sofort die Feuerwehr alarmieren.

Andere kritische Methoden

Es gibt übrigens noch viele andere kritische Methoden eine Baumwurzel zu beseitigen. Hierzu gehört die Vernichtung mit chemischen Mitteln, die natürlich nicht ganz ungefährlich für die Umwelt ist. Denn die Gifte verteilen sich über weite Entfernungen im Boden und sorgen somit auch dafür, dass der Rest Deines Gartens für lange Zeit unnutzbar ist.

Findige Hobbygärtner kommen auch schon mal auf die Idee, eine Baumwurzel mit Dynamit aus dem Boden zu sprengen. Das ist nicht ganz ungefährlich und dürfte auch Deine Nachbarn nicht sonderlich erfreuen.

Die Baumwurzel im Boden belassen

Baumwurzel als Deko
Baumwurzel als Deko © Günter Havlena / pixelio.de

Selbstverständlich kannst Du die Wurzel auch im Boden belassen. Verwandele dazu den Baumstumpf mittels einiger Hilfsmittel zu einem hübschen Dekoobjekt in Deinem Garten. Du kannst Blumentöpfe oder Vogeltränken auf dem Baumstumpf platzieren oder ihn auch mit Pflanzen beranken. Das Belassen der Wurzel in der Erde bietet zudem viele ökologische Vorteile.