Mischkultur – Krieg oder Harmonie

Mischkultur
Mischkultur © tinto.de

Gerade wenn Gärtner sich unterhalten, hört man immer wieder Begriffe wie Mischkultur oder Monokultur. Was ist aber darunter zu verstehen? Und was ist besser für Deinen Garten? Die Mischkultur sorgt für Abwechslung im Garten und in den Beeten. Das Ergebnis einer richtigen Mischkultur ist, dass sich die Pflanzen prächtig entwickeln und sich zudem gegenseitig vor Schädlingen schützen.

 

Mischkultur vs. Monokultur

Die Mischkultur aus Salat, Kräutern, Gemüse und einigen Sommerblumen sorgt für die richtige Abwechslung im Beet. Die Monokultur dagegen wirkt fast schon langweilig, wenn man sieht, wie hier Kohl, Kohlrabi oder auch Salat in akkuraten Reihen und streng voneinander in Beeten stehen.

Das Mit- und Nebeneinander in den Beeten hat aber noch viele andere Vorteile. Egal was Du anpflanzt – mit dem richtigen Partner an seiner Seite wächst nahezu jedes Gemüse besser, denn die Pflanzen sind keine gegenseitigen Nährstoffkonkurrenten. Mit einer Mischkultur sorgst Du zu dem dafür, dass sich Krankheiten und Schädlinge nicht so leicht ausbreiten. Ein weiteres wichtiges Argument für die Mischkultur ist die bessere Ausnutzung des Platzbedarfes. Wenn Du nämlich Knollensellerie mit Porree und Grünkohl mit Endivien anpflanzt, kannst Du deutlich dichter pflanzen und sparst damit natürlich Platz in Deinen Beeten. Ähnlich sieht es auch bei den unterirdischen Gemüsesorten aus. Gerade Mangold zusammen mit Radieschen oder Kerbel sind die idealen Partner, was den Nährstoffbedarf angeht.

Einige Gärtner bevorzugen die Mischkultur auch aus einer gewissen Bequemlichkeit heraus. Wenn Du zum Beispiel die Möhren nicht unbedingt vereinzeln willst, dann mische die feinen Samen nicht mit Sand, sondern mit dem Samen von Römischer Kamille oder Schwarzkümmel. Durch das grobe Saatgut wird verhindert, dass die Möhren zu dicht gesät sind. Neben der Zeitersparnis bekommst Du nach einiger Zeit ein hübsches Beet, indem sich weiß blühende Kamillen und blaue Kümmelblüten mit dem zarten Grün des Möhrenlaubs vereinen.

Kräuter sind ideale Beetpartner

Viele Kräuter sind nicht nur ideale Partner für das Gemüsebeet. So dient zum Beispiel der Schnittlauch mit seinen hübschen lila Blüten als hübsche Beetumrandung für Erdbeeren. Die ätherischen Öle des Schnittlauchs, die sowohl von Wurzeln als auch von den Blättern verströmt werden verhindern zudem den Grauschimmel an den Früchten. Pflanzt Du zum Beispiel Borretsch zwischen Deine Gemüsebeete, dann sichert dieser langfristig die Befruchtung, denn er lockt Bienen und ander Blütenbestäuber in Deinen Garten.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Hier ist Abstand wichtig

Auch bei der Mischkultur solltest Du immer Abstand zwischen Gemüsearten halten, die von der gleichen Familie sind. Dies gilt besonders für Pflanzen, die mehrere Monate auf demselben Beet stehen. So dürfen zum Beispiel Kohl und Kreuzblütler nur alle vier Jahre auf das gleiche Beet. So beugst Du einer möglichen Infektion mit der Kohlhernie vor. Doldenblütler wie Petersilie, Sellerie oder Möhren vertragen sich auch nicht wirklich mit den Schmetterlingsblütlern Bohnen und Erbsen. Die Pflanzen werden hier kümmerlich und sind auch leichter anfällig für viele Krankheiten.

Anbauplanung – ja/nein?

Die Anbauplanung ist nicht wirklich aufwendig, wenn Du einige Punkte beachtest. Rücke also enge Verwandte oder nährstoffhungrige Pflanzen wie Kartoffeln und Tomaten in jedem Jahr eine Reihe oder besser ein Beet weiter. Der Boden hat dann ausreichend Zeit sich zu erholen und die Erde bleibt über viele Jahre fruchtbar.

Gute und schlechte Nachbarn

Hier einige Tipps, welche Pflanzen gut zusammenpassen.

GemüseartenGute NachbarnSchlechte Nachbarn
BohnenKohlarten, Kopfsalat, Gurken, Bohnenkraut, Erdbeeren, TomatenLauch, Knoblauch, Fenchel, Erbsen, Zwiebeln
ErbsenKohlarten, Fenchel, Möhren, Mais, Radieschen, KopfsalatKartoffeln, Bohnen, Lauch, Tomaten, Zwiebeln
ErdbeerenKnoblauch, Kopfsalat, Schnittlauch, Spinat, BorretschKohlarten
GurkenDill, Bohnen, Kohl, Kopfsalat, Kümmel, Lauch, Rote Bete, Mais, ZwiebelnTomaten Radieschen
KartoffelnKohlarten, Kohlrabi, Mais, SpinatTomaten, Kürbis, Sonnenblumen
KnoblauchErdbeeren, Gurken, Möhren, Lilien, TomatenErbsen, Kohlgewächse
KopfsalatBohnen, Erbsen, Erdbeeren, Gurken, TomatenPetersilie, Sellerie
TomatenKnoblauch, Kohl, KohlrabiErbse, Kartoffeln, Fenchel
ZwiebelnErdbeeren, Dill, Möhren, Rote BeteBohnen, Erbsen, Kohl