Igel Jungtiere im Garten überwintern

Igel
Igel © Sabine-Susann Singler / pixelio.de

Die Igel gibt es schon seit rund 60 Millionen Jahre auf der Erde. Bei den meisten Menschen sorgen die kleinen Tierchen für Entzücken, aber man stellt sich auch immer wieder die Frage, wohin mit dem kleinen possierlichen Tierchen, wenn es Winterschlaf hält. Igel halten in der Regel von November bis Mai ihren Winterschlaf. Oftmals sieht man Igel aber auch schon früher, wenn sie auf der Suche nach einem geeigneten Platz für den Winter Straßen überqueren. Meist endet dieser Versuch tödlich für das kleine Tier, denn Igel sind keine Fluchttiere. Sie rollen sich bei Gefahr einfach zusammen, was natürlich für Autos kein Hindernis darstellt und die Tiere einfach überfahren werden. Du kannst einiges dazu beitragen, dass Igel sich in Deinem Garten wohlfühlen.

Igel Steckbrief

Igel sind Säugetiere. Es gibt rund 25 Arten, wobei der bekannteste hier bei uns der Braunbrustigel ist. Ist der Igel erst mal ausgewachsen, dann hat er rund 8000 Stacheln. Der Igel hat eine durchschnittliche Größe von 25 – 28 cm und wiegt zwischen 800 und 12500 Gramm.

Lebensraum eines Igels

Wahrscheinlich haben Igel schon immer in den Wäldern gelebt, denn dort finden sie im Unterholz Schutz und Lebensraum. Da es heute aber immer weniger Wälder gibt, haben sich die Igel natürlich auch in die Gärten vorgewagt. Obwohl sich die Igel an die veränderten Lebensbedingungen gut angepasst haben, haben sie immer weniger Möglichkeiten für ihren Winterschlaf zur Verfügung. Im Gegensatz zu anderen Tieren halten Igel keine Winterruhe, sondern einen Winterschlaf. Der Unterschied liegt hier im Absenken der Körpertemperatur, welche beim Winterschlaf merklich absinkt. Natürlich wird hier auch der gesamte Stoffwechsel drastisch reduziert. Aus diesem Grund muss ein Igel auch ein bestimmtes Gewicht haben, bevor er in den Winterschlaf geht. Während des gesamten Winterschlafs reagiert der Igel nicht auf äußere Reize.

Junge Igel vor dem Winterschlaf

Wenn Igeljunge es aus eigener Kraft nicht geschafft haben, sich genug Gewicht und somit ein Fettpolster anzulegen, dann werden sie den Winterschlaf nicht überleben. Solche kleine Tiere benötigen unbedingt Deine Hilfe. Durch ihre Größe fehlt den Igeljungen die Kraft und durch die tagelange Suche nach Futter und einem geeigneten Unterschlupf sind sie oftmals erschöpft oder auch krank. Die kranken Igel können sich dann nicht mehr reflexartig einrollen, wenn Gefahr droht, und sind somit ihren Feinden schutzlos ausgeliefert.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Findest Du also ein verwaistes Igeljungtier, das unterkühlt scheint und auch noch nicht richtig ausgewachsen ist, dann benötigt es Deine Hilfe. Die Hilfe von Dir sollte aber auf keinen Fall planlos kommen. Du musst Dir genau überlegen, wie Du dem Jungtier helfen hilfst. Am besten holst Du die hier Rat bei Fachleuten ein.

Igelgerechter Garten

Du kannst aber im Vorfeld schon einiges tun, damit es erst gar nicht dazu kommt, dass ein Igeljunges in solche Not gerät. Vor allen Dingen ist es wichtig, dass Du in Deinem Garten auch mal fünfe gerade sein lässt. So ist ein Laubhaufen in einer Ecke ein wunderbarer Unterschlupf für Igel oder andere Tier im Winter. Den Laufhaufen kannst Du im nächsten Frühjahr immer noch auf den Kompost räumen. Du hast aber einem Tier vielleicht damit das Leben gerettet. Wenn Du dann auch noch etwas Futter und Wasser für den Igel bereitstellst, bevor er sich zum Winterschlaf begibt, hast Du schon viel getan. Solltest Du dennoch einen jungen Igel finden, dann sollte Dir klar sein, dass Du eine große Verantwortung übernimmst, wenn Du Dich entscheidest, den Igel über den Winter zu bringen. Vielfach reicht es auch aus, wenn Du den Igel in den letzten Wochen vor dem Winterschlaf gut versorgst und aufpäppelst, damit er für den Winterschlaf ausreichend Gewicht und Fettpolster zugelegt hat.

Lebensraum für Igel schaffen

Winterquartiersuche eines Igels
Winterquartiersuche eines Igels © Raphaela C. Näger / pixelio.de

In Deinem Garten solltest Du den Igel einen natürlichen Lebensraum bieten. Schaffe also mindestens eine Stelle, an der sich der Igel im Laub oder auch im Unterholz gut verkriechen kann. Der Zaun rund um Deinen Garten sollte wenigstens eine undichte Stelle haben, damit die Igel hier ungehindert passieren können. Des Weiteren benötigen Igel auch eine Wasserstelle im Garten. Dies kann durchaus eine Vogeltränke sein, die am Boden steht. Damit die Igel den Winterschlaf gut überleben, sollten sie ein Startgewicht von mindestens 500 Gramm haben. Ein hilfloses oder krankes Tier braucht sofort Hilfe. Es muss aufgepäppelt werden oder gar den Winterschlaf geschützt durch Dich verbringen können.