Trompetenzunge – Aussaat und Pflege

Trompetenzunge
Trompetenzunge © lotta.myblog.de

Die Trompetenzunge gehört zu den Nachtschattengewächsen und fügt sich in die Liste der Sommerblumen perfekt ein. Die krautige Pflanze glänzt dabei mit kraftvollen Blüten in Rot, Rosa, Gelb oder Blau. Die Trompetenzunge erinnert mit ihrem Aussehen sehr stark an Orchideen und stellt auch für erfahrene Gärtner eine gewisse Herausforderung dar.

 

Die Aussaat

Damit die 7 cm großen Blüten sich rechtzeitig in Deinem Garten entfalten können, sollte die Anzucht zwischen Ende Februar und Mitte April im Haus liegen. Ideal für die Aussaat ist eine Saatschale oder ein Mini-Gewächshaus. Fülle dazu spezielle Anzuchterde in die Schale und verteile die Samen nicht zu eng darauf. Die Samen sind Lichtkeimer und werden nur leicht mit Erde bedeckt. Mit einer Sprühflasche hältst Du das Substrat gleichmäßig feucht. Die Saatschale sollte Du mit einer Frischhaltefolie abdecken und an einem hellen und warmen Platz mit mindestens 20 – 22 Grad platzieren. Der Standort sollte nicht vollsonnig sein. Wenn sich Wassertropfen an der Folie bilden, dann diese leicht lüften, denn sonst kommt es zur Fäulnis. Die Keimdauer beträgt ca. 2 – 3 Wochen sind die Pflanzen groß genug werden sie pikiert und ab Mitte Mai ins Freiland gebracht.

Die Pflege

Sobald die Eisheiligen Mitte Mai vorüber sind, kannst Du die Trompetenzungen in den Garten pflanzen. Der Platz sollte hier sonnig, aber regen- und windgeschützt sein. Reichere die Gartenerde mit etwas Kompost und Kalk an. Besteht die Gefahr von Staunässe, dann muss noch etwas Sand unter das Substrat gemischt werden. Es ist unbedingt ein Pflanzabstand von 25 – 30 cm einzuhalten. Die Trompetenzungen müssen ausgewogen feucht gehalten werden. Das Wasser solltest Du dabei immer direkt an die Wurzeln gießen. Verwelkte und nasse Blüten sind immer schnellstmöglich zu entfernen. Vergiss dabei nicht das Unkraut regelmäßig rund um die Trompetenzunge zu entfernen. Im Blumenbeet sind vierwöchige Kompostgaben sehr sinnvoll.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Die Trompetenzunge ist in allen Pflanzenteilen giftig und daher solltest Du bei der Gartenarbeit immer Handschuhe tragen.

Krankheiten und Schädlinge

Schädlinge machen um die giftige Pflanze gerne einen großen Bogen. Dennoch ist die Trompetenzunge vor Pilzkrankheiten nicht gefeit. Pilzkrankheiten haben ein leichtes Spiel, wenn der Wasserhaushalt nicht ausgewogen ist. Die Folgen sind hier dann Mehltau und Wurzelfäule. Ist die Trompetenzunge davon befallen, muss sie sofort beseitigt werden, denn sonst breiten sich die Krankheiten schnell weiter aus. Die erkrankten Pflanzenteile dürfen auf keinen Fall auf den Kompost, sondern müssen mit dem Hausmüll entsorgt werden.

Überwintern

Du kannst die Trompetenzunge überwintern, wenn Du die folgenden Ratschläge beherzigst. Bevor Du die Pflanze im September ins Winterquartier bringst, muss sie sorgfältig ausgeputzt werden. Der Standort sollte hell sein und eine Temperatur von 16 – 18 Grad aufweisen. Bei direkter Mittagssonne ist die Trompetenzunge unbedingt zu beschatten. Im Winterquartier darf die Pflanze nicht gedüngt werden. Gießen erfolgt nur, wenn die Oberfläche abgetrocknet ist. Die Pflanze sollte gerade im Winterquartier regelmäßig auf Schädlinge wie Weiße Fliege, Spinnmilbe oder Thripse untersucht werden. Nach dem Winterquartier muss die Pflanze in neues Substrat umgetopft werden. Die ersten Triebe über einem Auge sind zu kürzen, so sorgst Du für eine bessere Verzweigung.

Besondere Sorten

Trompetenzungenblüte
Trompetenzungenblüte © lotta.myblog.de

Die Trompetenzunge blüht von Juni bis September. Es haben sich viele schöne Sorten als sehr beliebt herausgestellt.

Black Trumpets hat samtige schwarz-rote Blüten und wird ca. 50 cm hoch. Man verwendet sie gerne als Schnittblume.

Red Bicolor überrascht mit einer roten Blütenfarbe mit gelben Zeichnungen. Sie wird 50 cm hoch und ist ein beliebter Dauerblüher im Garten.

Yellow hat rein gelbe Blüten mit einer Wuchshöhe von 50 cm.

Kew Blue verzaubert mit blau-schwarzen Blüten, die herrlich nach Honig duften. Die Wuchshöhe liegt auch hier bei 50 cm.