Biologisch gegen Schnecken vorgehen

Nacktschnecke
Das Übel im Garten -Schnecken © Rüdiger Knappe / pixelio.de

Sobald ein Gärtner nur das Wort Schnecken hört, läuft ihm in der Regel ein Schauer über den Rücken. Schnecken sind durchaus in der Lage, die komplette Ernte des Kleingärtners in ganz kurzer Zeit komplett zu vernichten. Der Kampf gegen die Schnecken ist oft aussichtslos und viele greifen dann vor lauter Verzweiflung zu chemischen Mitteln. Das muss aber nicht sein.

 

 

Die Fressgier der Schnecken

Als bevorzugte Nahrung der Schnecken ist der Salat bekannt. Schnecken sind aber nicht wählerisch und vergreifen sich auch gerne mal an anderen Gemüse- oder Obstsorten. Diese Fressgier der Schnecken kannst Du Dir hervorragend zu Nutze machen. Sehr beliebt bei den Schnecken sind auch die Studentenblumen. Wenn du also Studentenblumen in ausreichender Menge zwischen Dein Gemüse pflanzt, dann lassen in der Regel die Schnecken das Gemüse in Ruhe. Du kannst aber auch Pflanzen zwischen Deine Gemüsepflanzen setzen, die Schnecken garnicht mögen. Gemeint sind hier die Kapuzionerkresse, die Bartnelke, das Männertrau, der Fingerhut, die Akelei, das Portulakröschen oder die Jungfer im Grünen. Durch diese Pflanzen hältst Du die Schnecken ganz natürlich und ohne chemische Mittel von Deinem Gemüse fern.

Unbekanntes Mittel gegen Schnecken

Auch sehr wirksam und noch fast unbekannt ist das Koffein. Ab einer bestimmten Menge kann Koffein für die Schnecken tödlich wirken. Schnecken meiden daher Pflanzen, die mit Koffein behandelt sind. Schon die geringe dosis Koffein in Form einer Tasse Kaffee ist hierbei ausreichend. Als geheimes Mittel gegen Schnecken kannst Du Deine Pflanzen also mit Kaffee besprühen.

Schneckenzaun aufstellen und andere Hilfen

Du kannst natürlich auch rund um die Beete je einen Schneckenzaun aufstellen. Einige Gärtner schwören auch auf das tägliche Absammeln der Schnecken, welches einen großen Erfolg verspricht. Allerdings solltest du hier nicht von zartem gemüt sein, denn nach dem Absammeln musst Du die Schnecken töten.

Sehr effektiv bei Schnecken ist auch Sägemehl. Dazu musst Du rund um Deine Beete einen minestens 5 cm hohen und ca. 50 cm breiten Ring von Sägemehl legen. Die Schnecken erreichen so ihr Ziel nicht. Der Nachteil bei dieser Methode ist aber, dass Du nach jedem Regenguss das Sägemehl komplett erneuern musst.

Liebst du noch andere Tiere, dann kannst du auch Laufenten halten, für die Schnecken ein wahrer leckerbissen sind. Hier gilt aber die artgerechte Haltung der Laufenten, die Du unbedingt einhalten musst.

Deine Gärtnerprüfung: Wie gut bist Du?

Gartenprüfung

Der Kampf gegen die Nacktschnecken

Zu den gefräßigen Schnecken zählen natürlich auch die Nacktschnecken. In unseren heimischen Gärten hat sich gerade in den letzten Jahren die Spanische Wegschnecke sehr weit verbreitet. Diese Schneckenart kann großen Schaden anrichten, daher ist es ratsam schnellstens zu handeln. Da die Spanische Wegschnecke sehr bitter schmeckt und äußerst beweglich ist, hat sie kaum natürliche Feinde wie Kröten und Igel.

Der Speiseplan der Nacktschnecken

Nacktschnecken bevorzugen ganz besondere Pflanzen in Deinem Garten. Bevorzugt machen sich die Nacktschnecken dabei über Basilikum, Zucchini, Salat, Kürbis, gurken und Dahlien her. Haben sich die Nacktschnecken erst mal in Deinem Garten angesiedelt, dann gelten gerade diese Pflanzen als besonders gefährdet, wobei andere Pflanzen sicherlich folgen werden.

Nacktschnecken im Garten erkennen

Schneckenplage
Nacktschnecken in Mengen © M. Großmann / pixelio.de

Die ersten sichtbaren Zeichen für Nacktschnecken im Garten sind angefressene Blätter und natürlich auch die Schleimspuren in den Beeten. Meist dauert es dann auch nicht lang, bis du die erste Nacktschnecke sichtest. In der Regel sind diese Tiere hellbraun bis dunkelbraun. Sie fühlen sich gerade im feuchten und kalten Milieu sehr wohl und treten dann oft auch in größeren Ansammlungen auf. Die Nacktschnecke ist äußerst widerstandsfähig gegen Trockenheit und auch gegen Sonneneinstrahlung, sodass sie regelrecht zum Problem im Garten wird.

Was tun bei Nacktschnecken?

Bei einem Befall helfen sicherlich die oben erwähnten Methoden, aber oftmals kommt man hier nur mit Schnekcenkorn zu einem echten Erfolg. Das Schneckenkorn sollte heirzu bereits im März ausgelegt werden. Das Korn bewirkt dabei, dass das Körpergewebe der Schnecken zerströt wird. Für die natürlichen Feinde ist das Schneckenkorn aber nicht gefährlich. Bei feuchtem Wetter musst du regelmäßig nachstreuen, denn das Korn löst sich im Regen auf.

Mythos Bierfalle

Viele Gärtner schwören auch auf die Bierfalle, wenn Schnecken sich im Garten breitgemacht haben. Dieses Lockmittel lockt hier aber nicht nur die Schnecken im Garten an, sondern auch die die bisher noch garnicht in Deinem Garten heimisch waren. Des Weiteren musst Die Bierfalle einen Deckel haben, damit sie durch Regen nicht verwässert wird und an heißen Tagen musst Du oft Biernachfüllen, da dies schnell verdunstet.